Nikolausfeier Gasthaus Birke, 8.Dezember 2010

Hohoho !!!
Alle Jahre wieder, begrüßt der Nikolaus, die mit- und auch die ohne Glieder.
Nach einem ausgiebigem Buffet konnte wir mit dem feierlichen Teil des Abend's beginnen. Unser langjähriges Mitglied Arno, wurde offiziell zum Ehrenmitglied des MSC-Weiler ernannt. Zur Anerkennung seiner langjährigen Mitgliedschaft, wurde er von Obmann Edgar mit einem Glasständer beschenkt.
Zu unserem Glück, hat der Nikolaus dieses Jahr den durchnässten und zerzausten Bart, den originellen Nikolausstab und das Buch mit den lustigen Geschichten im hohen Norden vergessen. Bilder und Filme von Veranstaltungen der letzten drei Jahren wurden präsentiert. Der Abend endete bei gemütlichem Beisammensein und diversen Diskussionen.

Clubausfahrt Hergensweiler, 2.-3. Oktober 2010

Samstag Nachmittag, schönes warmes Herbstwetter, die Motorräder sind vollgetankt und die Fahrer kurvenhungrig. 8 hoch motivierte MSC-Mitglieder haben sich versammelt um noch den einen oder anderen Kilometer zu sammeln. Minimal 47 km  nach oben offen. 5  von ihnen haben sich sogar in Vorfeld dazu angemeldet, die anderen haben das "e-mail nicht bekommen". Vor der Ausfahrt noch schnell tanken und Gelenke mit Kupferpaste einschmieren, dann kann`s losgehen. Armin hat die Bayrische sicherheitshalber gleich ganz mit Kupferpaste eingeschmiert, denn er wusste: Bei dieser Ausfahrt muss alles laufen wie frisch geschmiert! Günter passte nicht mehr in den Lederkombi und hat kurzerhand die neue MSC Sicherheitsbekleidung bestehend aus Bluejeans, Jacke und Wanderschuhe vorgestellt. Einer der unbedingt mit musste fehlte, Thomas T. aus B. . Eben noch hat er Zwiebeln abgepackt und kurz darauf packt er seine Kawa an den Hörnern und lässt sie auf die Furka fliegen. Nach kurzer Wartezeit am Treffpunkt Furkajoch, können wir die Ankunft von Thomas T. aus B. akustisch mitverfolgen. Wir wurden Zeuge jedes Schaltmanövers und jeder Drehzahlorgie die sich vom Bädle bis ins Furkajoch abspielte. Mario Kuster konnte das Spektakel als fahrender Statist mitverfolgen. Wir hoffen, dass Mario tolerant gegenüber Thomas T. ist, denn Thomas brauchte die Straße halt für sich alleine. Die Gruppe war komplett und setzte die Reise Richtung Bregenzerwald- Riedbergpass- Sonthofen  zügig weiter. Am Riedbergpass dann, schoss Thomas T  das Adrenalin direkt in die Blutbahn und von dort direkt in die Gashand. Vorbei an den Sonntagsfahrern die auch am Samstag unterwegs sind, und davon. Dank dem Zweitakter konnten auch die Nachfolgenden genau riechen wo die anderen gefahren sind. In Deutschland angekommen fuhren alle von der Schnellstraße ab, und alle wieder auf, dann wieder ab aber nicht mehr alle auf. So waren wir auf einmal zwei Gruppen. Nach ein bisschen Suchen hat sich die Gruppe aber wieder zusammengefunden und es konnte übers Allgäu weitergehen. Ein Suzukifahrer hat sich mitten unter den MSC ler eingereiht und wollte mitfahren. Der Wille allein reichte dafür aber nicht aus! Walti bemerkte dann treffend: "der Suzukifahrer hat sich viel Mühe gegeben, keine Fehler gemacht, aber es hätte ihm trotzdem nicht gereicht! Kurz vor Hergensweiler hat sich die Gruppe dann nochmals aufgelöst! Günter fehlte und ausgerechnet Thomas T. machte sich auf die Suche nach ihm. Wahrscheinlich haben wir in diesem Moment dann auch Thomas verloren. Wir kamen dann in vier Gruppen in Manis Bikermühle an! Bei einigen Runden Bier ließen wir die Ausfahrt nochmals Revue passieren. Das Spanferkel hing schon am Spieß und grillte so vor sich hin. Irgendwann gesellte sich der Hunger zum Durst und wir machten uns einen guten Boden. Nach dem Essen erzählten wir uns noch bei Bier und Klarem, Geschichten am Lagerfeuer. Der Paradeministrant  redete dütsch, erzählte von seinem harten, entbehrsamen Leben in den Bergen und versuchte die Kellnerin von  ihrer Idee "studieren in Würzberg" abzubringen. Um Mitternacht ist es dann an der Zeit die Motorräder auf die Nachtruhe vorzubereiten, Edgar zieht noch schnell ein Kreischen unterm Carport und stellt dann die R1 in die Garage, Hoch motiviert greift auch Rainer zur R1 und ist fest entschlossen Edgar Konkurrenz zu machen. Doch sein Hinterreifen will keinen Kreis auf den Asphalt malen sondern nur ein bisschen herumsudeln! Der Rauchmelder hats bemerkt und hat den Wirten lautstark gerufen,  aber statt zu schimpfen hat er nur den Rauchmelder demontiert und abgeschaltet. Irgendwann, als schon einige im Sitzen einschliefen hat sich die Szene vom Lagerfeuer ins Lokal und dann weiter in die Zimmer verzogen. Am Frühstücktisch begann der erste nach seinem Schlüssel zu suchen, denn über Nacht sind einige Schlüssel "verschwunden". Die Kellnerin musste sich wohl oder übel nochmals neben Thomas setzen, denn sie wollte ja die  Rechnung kassieren. Sie brachte Ihr Opfer! Die Suche nach den Schlüssel zog sich bis zur Abfahrt hin! Alle verdächtigten Edgar, aber schuld war vielmehr temporäre Alzheimer! Günter verabschiedete sich an der ersten Tankstelle, da er rasch nach Hause musste um seine Frauen zu bekochen. Alle anderen haben sich und die Motorräder im Sonntagsverkehr über die Queralpen, den Bregenzerwald und die Furka bis zu Thomas T gequält. Er hat noch ein Frühschoppenbier spendiert und die MSC Ausflugsausfahrt offiziell beendet. Es war ein schönes Wochenende, an dem auch der Spass nicht zu kurz gekommen ist. Wir werden nächstes Jahr wieder ein ähnliches Event durchführen, und wieder wird es heißen "wer nicht dabei war, hat nichts verpasst :-)"

Weitere Bilder zum Artikel

Motorradpräsentation, 1. Juli 2010

Silvio, Armin, Andreas luden uns zum gemeinsamen Clubabend in Muntlix ein. Silvio stellte uns dabei seine neu erworbene Suzuki RG vor, auch sein Sohn Matthias war dabei, er berichtete von seinen ersten Ringerfahrungen in Magny Cours. Armin stellte uns seine BMW vor und Andreas schloss sich allen anderen an und stellte seine Ducati zur Schau. Der unterschiedliche Sound dieser Motorräder ist wirklich interessant, aber erst der ausströmende Geruch eines Zweitakters – na dass ist halt schon was. Die Motorräder wurden interessiert begutachtet, wobei wohl Walter´s Herz, beim Anblick von Silvio´s Zweirad am schnellsten schlug. Wir genossen einen wirklich gemütlichen Abend bei Grillspezialitäten und gemütlich Umtrunk.

Weitere Bilder zum Artikel !

Pfingstausfahrt Südtirol, 21.-24. Mai 2010

Am Freitag, den 21. Mai um 9.30 Uhr starteten wir (Rainer, Bruno, Andreas u. Edgar) mit dem Motorrad unsere Fahrt nach Leifers. Diese führte uns über den Arlberg ins Tirol, wo wir dann die Kurven der Brenner – Bundesstraße genossen. Fortan fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein durch das Sarntal nach Bozen. Zum Abschluss, vor dem Eintreffen am Campingplatz Steiner machten wir noch einen Abstecher zum Mendelpass. Beim Campingplatz kamen dann auch noch Arno mit seiner Aprilia und unsere Damen (Erna, Birgit M., Nadja u. Birgit K.) an. Wir genossen gemeinsame Tage beim Karten spielen, Small Talk, Schwimmen und natürlich durfte ein gemütlicher „Törggeleabend“ beim Köhlhof in Seit nicht fehlen. Dort wurde uns eine allerfeinste Bretteljause und Wein serviert. Es war wirklich ein schöner, ereignisreicher Abend bei der Familie Plattner. Die Rückfahrt führte uns über den Mendelpass, Tonalepass, Aprikapass, Berninapass, Julierpass, Lenzerheide retour. Der Ausklang fand dann bei einem gemütlichen Hock im Gasthof zur Birke statt.

Weitere Bilder zum Artikel !

Luftgewehrschiessen Schützenverein Klaus, 16.April 2010

Der letzte Bewerb der Clubmeisterschaft 2009/10 wurde auf dem Schiessstand des Schützenvereines Klaus ausgetragen. Die ruhigste Hand sowie das beste Auge hatte dabei Rainer, der diesen Bewerb für sich entscheiden konnte. Auch Peter erwies sich dieses Jahr als guter Schütze und erreichte vor Andreas den 2. Platz. Die Damenwertung gewann Nadja vor Andrea.
In der Gesamtwertung holte sich erwartungsgemäß Helmut, vor den Punktegleich am 2. Platz liegenden Edgar und Rainer den Sieg.
All jene, die dieses Jahr keine guten Platzierungen erreicht haben, können jetzt wieder 1 Jahr trainieren. Mit guten Leistungen bei der nächsten Clubmeisterschaft, haben auch sie die Möglichkeit, einen der drei Gourmetgutscheine zu Gewinnen.

Schiwochenende Mellau-Damüls, 20.-21. März 2010

Am Samstag, den 20igsten März holte uns (Armin, Edgar, Manfred und Andreas) Silvio einen nach dem anderen zu Hause ab. Die Fahrt nach Mellau verlief erwartungsgemäß unspektakulär. In Mellau, beim Hotel Kreuz, angekommen gaben wir gleich einmal Bescheid, dass wir eingetroffen sind, das Zimmer werden wir später, nach einem ausgiebigen Skitag beziehen. Nach einem Willkommenstrunk bei der Talstation in Mellau nahmen wir die Bergfahrt in Angriff. Dass eine Vierergondel auch für fünf Personen ausgelegt werden kann stellten wir bestens unter Beweis. Der Schnee war sehr sulzig, der Himmel zeitweise bedeckt. Beinahe jeder von uns durchlebte beim Skifahren seine Schräglagen wobei der eine oder andere Sturz schon vorprogrammiert war. Nach einem ausgiebigen Skitag, bewältigten wir die Talabfahrt erneut zu fünft in der Vierergondel. An der Talstation wurden wir wieder herzlichst empfangen. Wir genossen noch einen schönen Ausklang bei einem kleinen Bier, usw. Mittels Privattaxi kamen wir dann zum Hotel Kreuz, manch einer genoss das Schwimmbad mit anschließender Sauna, ein anderer wiederum legte sich schlafen und der fünfte in unserer Reihe kümmerte sich um alle organisatorischen und persönlichen Angelegenheiten. Zu viert traten wir dann den Weg in die heimische Szene an. Zuerst einmal in die Pizzeria, dann noch ab ins Nightlife von Mellau. Am nächsten Tag, nach ausgiebigem Frühstück besuchten wir, wie jedes Jahr, unser Mitglied Paul, später ließen wir im Gasthof Engel, in Weiler das heurige Skiwochenende ausklingen.

Kegeln Sportkegelclub-Koblach, 4. März 2010

Zum 3. Bewerb der diesjährigen Clubmeisterschaft, trafen wir uns in Koblach, bei der Kegelbahn des dort ansässigen Sportkegelclubs. Nach 5 teilweise sehr spannenden Durchgängen, war es Helmut, der als Sieger von der Bahn ging. Der zu spät gekommene Silvio, machte aufgrund seiner guten Leistung, den Bewerb nochmals spannend und steigerte sich bis zum 2. Platz. Den 3. Podestrang erreichte Bruno.
Der nach seinem Kreuzbandriss wieder genesene Rainer, blieb mit nur einem Punkt Rückstand, der undankbare 4. Rang. Andrea wurde 5. und war somit auch die beste weibliche Teilnehmerin bei diesem Bewerb.
Beim anschließenden „ Einsargen „ wurde noch viel gelacht und jene die zu später Stunde die Konzentration verloren, mussten zur Strafe noch das eine oder andere kleine Bier bezahlen.
Helmut ist jetzt auf dem besten Weg, erstmals die Meisterschaft zu gewinnen und sich den Wanderpokal ins Wohnzimmer zu stellen.

Kartrennen Kartbahn-Treff, 4. Februar 2010

Wie gewohnt trafen wir uns, zum 2. Bewerb der internen Clubmeisterschaft, bei der Kartbahn - Schranz im Münkafeld! Nach einem 10-minütigen Qualifying erreichte unser Jungspund Christoph die schnellste Zeit. Trotz der großen Leistungsdicht wurde uns klar, daß es schwer wird, ihn im Rennen zu besiegen.
Nach den üblichen Rempeleien am Start, konnte sich der Polsetter leicht absetzen.  Edgar aber, wuchs über sich hinaus und startete eine grandiose Aufholjagd. Als er an Christoph`s Auspuff schnüffelte, bekam er leider technische Probleme und mußte in der vorletzten Runde, auch noch den Thomas ziehen lassen. Die schnellste Rennrunde fuhr Walter, der zur Rennmitte seine Racerqualitäten aufblitzen ließ. Ja so ein Rennen, das erfordert allerhöchste Konzentration und vor allem auch Kondition. Wenn dann unsere Hände schon schmerzen, die Unterarme ziehen, dann könnte das Rennen eigentlich schon vorüber sein! Aber dem ist nicht so, vor allem wenn erst die Hälfte der Distanz gefahren ist! Als Sieger standen nach diesen 30 Minuten Racing Feeling fest:

1. Christoph Bickel
2. Thomas Türtscher
3. Edgar Summer

 

Ortsvereineschirennen Brand, 9. Jänner 2010

Bei teilweise widrigen Wetterverhältnissen hat am Samstag den 9.Jänner 2010 das Ortsvereineschirennen des Union Schiclub Klaus-Weiler in Brand stattgefunden.
Wie im vergangenen Jahr konnte unser 1er Team mit Thomas Türtscher, Jürgen Klammer, Helga Hartmann und Silvio Reinprecht unter 23 Teilnehmenden Mannschaften den 1. Platz einfahren. Besonders bemüht hat sich dabei Thomas, der in beiden Läufen die Bestzeit erzielte.
Unserem 2.Team mit Jasmine Breuss, Armin Peter und Rainer Bickel erging es leider nicht so gut.
Aufgrund eines Sturzes von Rainer im 2.Durchgang wurde eine gute Platzierung verhindert.
Wir sind trotzdem stolz auf unsere erfolgreichen Teilnehmer.

Weiter Bilder zum Artikel !

 

Nikolausfeier Gasthaus Birke, 7. Dezember 2009

Wie jedes Jahr um diese Zeit, hat uns wieder einmal der Nikolaus in unserem Stammgasthaus Birke besucht. Zum Erstaunen einiger Mitglieder, wusste der Nikolaus bestens über die Ereignisse und Missgeschicke im bald abgelaufenen Vereinsjahr bestens Bescheid. Bei einem feinen Buffet und gemütlichem Beisammensein wurde noch bis spät in die Nacht über die Gegebenheiten im ausklingenden Jahr diskutiert und gelacht. 

Slot Car Altach, 26. November 2009

Die interne Clubmeisterschaft begann dieses Jahr mit dem Slot-Car Berwerb. Erstmals führten wir den Bewerb auf der Rennbahn des SCC-Altach durch.
Als eindeutiger Sieger ging Helmut vom Platz, der wie es scheint, seinen Kindern  zu Weihnachten eine Autorennbahn gekauft hat und mit dieser bereits heimlich  trainiert.

Herbstwanderung Laterns, 17. Oktober 2009

Bei regnerischem Wetter fuhren wir gemeinsam mit dem Landbus nach Laterns. Bei der Talstation des Skigebietes Gapfohl starteten wir unsere Wanderung Richtung Bergfrieden. Mittlerweile war vom Regen nicht mehr viel zu spüren, nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen hatten so ihre Gaudi mit dem Schneefall. Die Wanderung zum "Golf-Clubhaus" des Gasthofes Bergfrieden, durch diese winterliche Landschaft, genossen alle in vollen Züge. Angekommen tranken wir zuerst noch einen Glühwein, anschließend wurden wir zum Grill- und Salatbuffet geladen. Es war wieder einmal ein schöner Ausflug im Rahmen unseres Motorsportclubs und wir freuen uns alle bereits auf 2010.


Weitere Bilder zum Artikel !

IDM Hockenheimring, 11. bis 13. Sept. 2009

Andreas, Silvio mit Matthias u. Edgar trafen sich, am Samstag um 8.00 Uhr, zur gemeinsamen Fahrt an den Hockenheimring.
Rainer war mit Christoph u. Peter bereits schon am Freitag zum Rennen aufgebrochen. Die Biker fuhren durch´s Schwarzwald - Gebiet, sie genossen schöne Kurven und eine wunderbare Landschaft. Aufgrund ihres Tourenguides Silvio bekamen sie von letzterem nicht immer alles mit, denn sein Hinterrad war wieder einmal ziemlich flott um die Kurven unterwegs.
Alle heil in Hockenheim angekommen, trafen sie ihre Clubkollegen (Rainer, Christoph, Peter u. Armin) im Fahrerlager. Christoph bereitete sich auf sein letztes Rennen im ADAC Juniorcup vor. Peter war bereits als Pressefotograf unterwegs. Christoph startete an diesem Nachmittag vom 25. Platz. Gleich zu Beginn des Rennens konnte er einige Plätze gutmachen, er fuhr in einer hart umkämpften Gruppe, uns Zuschauern wurden immer wieder heiße Zweikämpfe geboten. Fünf Runden vor Schluss kämpfte er sich weiter vor und durchfuhr die Ziellinie als fünfzehnter. Somit holte er sich den ersten Punkt.
Etwas später trafen dann noch Arno mit Birgit ein. Alle zusammen genossen die Rennatmosphäre im Fahrerlager. Am Abend nahmen alle zusammen am Abschlussfest u. der Preisverteilung des ADAC Junior Cup teil. Am nächsten Tag wurden die Rennen der IDM Klassen gestartet. Nicht alle von uns hatten sich von der gestrigen Punktefeier erholt, manch einer sah an diesem Sonntag nur die Motorräder im Fahrerlager. Nach spannenden Rennen halfen am Sonntag Nachmittag nochmals alle zusammen - Christoph`s Fahrerlager wurde geräumt. Alle traten den Weg nach Hause an. Andreas, Silvio mit Matthias u. Edgar genossen wieder eine wunderbare Heimreise durch den Schwarzwald. Endlich wieder im "Ländl´e" hatten sie es doch glatt gleich wieder mit ihren Freunden der Polizei u. Asfinag zu tun - war doch klar, sind ja bereits in Hörbranz! Zu guter Letzt wurden sie noch so richtig durchgewaschen - somit trennten sich ihre Wege beireits während der Fahrt vom Pfändertunnel nach Hause. War ein echt starkes Wochenende mit sehr tollen Rennen und recht gemütlicher Atmosphäre.
Die IDM Klassen - sehr empfehlenswert!

Weitere Bilder zum Artikel !

Pfingstausfahrt Leifers, Südtirol 29. Mai bis 1. Juni 2009

Wir, das heißt Silvio mit Krimhild, Edgar mit Erna und Andreas mit Akrapovic trafen uns pünktlich um 8.30 Uhr zur gemeinsamen Pfingstausfahrt nach Leifers, nahe Bozen. Das Wetter war wie erhofft gut, in den Bergen war noch eine Restbewölkung vorhanden. Unsere Fahrt führte uns über Faschina - Au - Hochtannberg - Lech - Flexenpass - Arlbergpass - Landeck - Pfunds - Livigno - Pso. d Eira - Bormio - Tirano - Pso. dell Aprica - Edolo - Tonalepass - Mendelpass - Leifers Angekommen im Camping Steiner empfingen uns bereits unsere Clubkollegen mit ihren Frauen (Arno u. Birgit, Bruno u. Birgit, Armin u. Jasmine, Nadja). Wir verbrachten einen gemütlichen Abend im Restaurant des Campingplatzes. Den Samstag genossen wir am Pool, abends fuhren wir dann nach Seit zur Familie Rutter. Seit liegt auf etwa 1000 m Seehöhe, dirket über Bozen. Dort verspeisten wir Speck- u. Käsespeziealitäten, tranken dazu etwas leichten Rotwein. Am Sonntag verabschiedete sich Andreas u. Nadja - sie traten, wie geplant die Heimreise per R1 an. Arno, Bruno, Armin und Edgar führten heiße, benzinerfüllte Gespräche vor der Übertragung des Motorradrennens aus Muggello. Silvio verbrachte derweil die Zeit mit cruisen - wobei er auch noch ein Motorradoldtimer Rennen besuchte. Und unsere Damen genossen einen Nachmittag in der Altstadt von Bozen. Am Pfingsmontag traten wird dann gemeinsam die Heimreise an, Slvio und Edgar per Motorrad, der Rest per PKW. Mit dem Motorrad ging die fahrt über Mendelpass - Tonalepass - Pso. dell Aprica - Stilfser Joch - Reschenpass - Arlbergpass - Weiler. Zu Hause angekommen trafen wir uns allesamt nochmals im Gasthaus zur Birke, in Klaus. Dort noch einen gemütlichen Ausklang - wir freuen uns schon auf kommendes Jahr.

Weitere Bilder zum Artikel !

Schiwochenende Laterns - Schwende, 7./8. März 2009

Am 7. März holte uns Rainer, alle nach dem anderen mit seinem Bus zu Hause ab. Über die Lautsprecher war schon beim Einsteigen vollste Party Musik zu vernehmen, sogar den Silvio packte alsbald das Party - Fieber!!!

Das Skiteam, bestehend aus: Rainer, Edgar, Andreas, Walter, Silvio und Peter wurde noch mit Leberkäse und kleinen Bierchen von Marion verwöhnt. Dann fuhren wir mit dem Landbus nach Laterns.

Den Silvio zog es zum Wirtschaftsstandortes des Skivereines Zwischenwasser - natürlich konnten wir ihn nicht alleine ziehen lassen. Nun aber genau richtig um eine Halbtageskarte zu lösen. Wir machten einige grandiose Schwünge auf neuschneereicher Piste. Der Peter legte zwischendurch mal eine Pause beim unteren Mangold ein, bevor die Übersäuerung überhand nahm. Nach einem schönen Skitag in Laterns starteten wir die Abfahrt nach Alpwegkopf. Dort angekommen stärkten wir uns kurz, Edgar motivierte alle teilnehmenden Skifahrer noch einen kleinen Abschlussdrink zu genehmigen, der Peter wäre noch für mehr zu haben gewesen.

Dann starteten wir den Klassiker "Alpwegkopf - Schwende"! Die Abfahrt gestaltete sich, wie beinahe jedes Jahr sehr spannend, sehr viel Neuschnee machte das Stürzen etwas sanfter, kamen dann doch alle mehr oder weniger heil da unten an.

Auf der Hütte, schon wohlig und warm, empfingen uns Helmut und Manfred. Diese zwei, bereits in bester Laune, hatten sich in der Hütte am Nachmittag eingefunden. Zu Abend wurde von Edgar Käsknöpfle serviert! Später noch die Jasskarten geworfen und viel debattiert!

Den nächsten Morgen, alle mehr oder weniger ausgeschlafen genossen wir auf dem Balkon, bei schönstem Sonnenschein. Um 14.00 Uhr brachen wir zur Heimreise an. Zuerst aber noch einen kurzen Abstecher bei Paul in Röthis. Dieser freut sich, wie jedes Jahr, dass ihn seine MSC Kollegen nach der Schwende noch besuchen. Paul und Doris waren hervorragende Gastgeber - die Dämmerung brach fast ein, als sich der letzte Gast verabschiedete!

Wieder einmal ist ein ereignisreiches Ski-/Hüttenwochenende in der Schwende vorüber, mal sehen wie es 2010 dort oben so aussieht!

Clubmeisterschaft-Kart, 19. Februar 2009

Wie gewohnt trafen wir uns, zum vorletzten Bewerb der internen Clubmeisterschaft, bei der Kartbahn - Schranz! Nach je einer vietel Stunde Training und Qualifying starteten wir in ein Rennen über 60 Runden. Anfangs krachte es noch überall, doch später als dann alle seine Plätze eingenommen hatten, da ging es etwas gemächlicher ab. Trotzdem bekam dann hin und wieder einer mal einen Stupser von hinten! Ja so ein Rennen, das erfordert allerhöchste Konzentration und vor allem auch Kondition. Wenn dann unsere Hände schon schmerzen, die Unterarme ziehen, dann könnte das Rennen eigentlich schon vorüber sein! Aber dem ist nicht so, vor allem wenn erst die Hälfte der Distanz gefahren ist! Als Sieger standen nach diesen 30 Minuten Racing Feeling fest:

1. Entner Walter

2. Türtscher Thomas

3. Bickel Rainer

Den restlichen Abend genossen wir noch beim gemütlichen Zusammensein und Fachgesimpel über das vorangeganene Rennen! Edgar

Sieg beim Ortsvereinsschirennen in Brand, 31. Jänner 2009

Bei ausgezeichneten Bedingungen fand das Ortsvereineschirennen des Union Schiclub Klaus – Weiler in Brand statt.

Die beiden Teilnehmenden Mannschaften des Motorsportclubs Weiler haben wieder einmal bewiesen, das sie nicht nur schnell Motorradfahren können, sondern auch bei anderen Sportveranstaltungen wo Geschwindigkeit  im Kampf gegen die Stoppuhr gefragt ist zu den Favoriten gehören.

Das MSC - Race Team 2 mit den Fahrern Jürgen Klammer, Thomas Türtscher,  Silvio Reinprecht und Rainer Bickel erreichten den ausgezeichneten 1. Gesamtrang. Das MSC - Race Team 1 mit Helga Hartmann, Armin Peter, Petra Rinderer und Erna Summer den 8. Gesamtrang.   Der Motorsportclub Weiler bedankt sich beim union Schiclub Klaus - Weiler für die tolle Veranstaltung und gratuliert seinen erfolgreichen Teilnehmern.    

Herbstwanderung Alpe Allmein, 18. Oktober 2008

 

Am 18. Oktober trafen wir uns, um 13.00 Uhr, bei Edgar zu einem gemütlichen Umtrunk.
Gemeinsam fuhren wir nach Viktorsberg, vom dortigen Kloster wanderten wir gemeinsam über die Letze zur Alpe Allmein.
Dort angekommen, genossen wir eine gute Jause und einen Umtrunk in gemütlicher Atmosphäre. Als sich die Sonne langsam verabschiedete brachen auch wir wieder Richtung Kloster Viktorsberg auf.
Den Ausklang feierten wir noch mit Pizza in Armins neuem Eigenheim. Für einige war dieser Abend jedoch noch nicht beendet, diese genossen noch einen Kabarett – Abend in Fraxern, bzw. den Heurigenabend in Weiler.

Nichtradballerturnier Sulz, Februar 2006

Beim Nichtradballer Turnier des RV Enzian Sulz bewies unser Radballteam mit Walter Entner und Jürgen Klammer , dass sie ein Fahrzeug mit zwei Rädern beherrschen auch wenn es keinen Motor hat. Mit einer ausgezeichneten Leistung und etwas Glück erreichten sie in der Klasse B den 1. Rang.