6. Gesamtrang beim KTM KINI Alpencup 2015 - Klasse Master Pro - #111 Klammi

Daten:
1. Rennen: 1.+2. Mai - Lüsen Südtirol
2. Rennen: 16.+17. Mai - Kundl Tirol
3. Rennen: 30.+31. Mai - Möggers Vorarlberg
4. Rennen: 16.+17. August - Berkheim Deutschland
5. Rennen: 26.+27. August - Rietz Tirol
6. Rennen: 3.+4. Oktober - Pfitsch Südtirol
In der Klasse Master Pro nahmen über die Saison 67 Fahrer teil …im Schnitt pro Rennen ca. 28 Fahrer am Start. Die Saison ist mit dem letzten Rennen in Pfitsch im Südtirol zu Ende gegangen. Bis zum Letzen Rennen waren die Gesamtplatzierungen noch nicht fixiert, somit wurde es nochmals spannend für jeden Fahrer. Mein Saisonziel war, die Top Ten zu erreichen. Nach den ersten 3, von 6 Rennen, lag ich auf dem 4. Zwischenrang, was mich natürlich sehr motivierte gut zu trainieren und gute Rennen zu fahren. Leider musste ich dann in Berkheim feststellen, wie schnell eine gute Platzierung weg ist. Ich stürzte 2 Runden vor Schluss des Rennens auf dem 4. Platz und verletzte mich. Ich konnte das Rennen nicht mehr zu Ende fahren und hatte somit 0 Punkte auf meinem Konto. Der 4. Zwischenrang war weg. Ich konnte 3 Wochen nicht mehr trainieren und musste aber fit werden auf Rietz um mein Saisonziel zu erreichen. Die letzten zwei Rennen musste ich immer mit Schmerzen zu Ende fahren. Mit dem 6. Gesamtrang bin ich schlussendlich mehr als zufrieden obwohl ich am 5. Platz ganz knapp vorbeiging. Zum Schluss möchte ich mich noch beim MSC Weiler bedanken für die Unterstützung, bei Rainer & Edgar für die HP Berichte, Albert für die genialen Fotos und er hat keine Kosten u. Mühen gescheut, auf die Rennen zu kommen – DANKE, und Helga für die Betreuung bei den Rennen. Die Saison ist vorbei, jetzt beginnt das Training für 2016. Welche Serie ich fahren werde, ist noch offen…entweder Alpencup oder SAM Senioren.
Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi

Kini Alpencup Pfitsch (I), 3. Oktober 2015

Das letzte Rennen vom KINI Alpencup fand zum ersten Mal in Pfitsch, im schönen Südtirol statt. Dort wurde eine Naturstrecke in den Hang gezaubert die seines gleichen sucht…war einfach nur genial. Wir reisten am Freitag schon früh Nachmittags an, um uns vor Ort die Strecke noch am Tag anzuschauen, was uns da am Samstag erwartet. Auf den ersten Blick…ein Geiler Boden und eine schnelle Strecke. Es ging früh in die Kiste um am Samstag ausgeschlafen und top motiviert an das letzte Rennen zu gehen und das Ziel zu erreichen.
Zeittraining Rang 9
1. Lauf Rang 8
2. Lauf Rang 9
Tageswertung Rang 8. Ich konnte zufrieden sein mit dem Wochenende. Beim zweiten Lauf hatte ich Pech…kam beim Start sehr gut weg und konnte mit den ersten Vier lange Zeit gut mithalten, leider streifte ich einen Pflock und es hat mir den Ganghebel so stark verbogen, dass ich nur noch sehr schlecht schalten konnte, aber durch meinen Kampf und Willen den 8. Platz verteidigen konnte. Es war ein schöner Abschluss im Südtirol…jetzt laufen die Rechner heiß für die Gesamtwertung, sobald das Ergebnis bekannt ist werde ich es euch mitteilen.
Danke an Helga für die Betreuung.
Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi

Kini Alpencup Rietz, 26. - 27. September 2015

Es stand das vorletzte Rennen am Programm. Wir fuhren schon wie immer am Freitagnachmittag nach Rietz. Die Strecke in Rietz ist sehr anspruchsvoll und mit einigen technischen Streckenteilen nicht leicht zu fahren, dafür ein super Boden. Schon im freien Training fühlte ich mich sehr gut, obwohl es nach meiner Verletzung an der Hand beim Training nicht optimal verlaufen ist in Italien. Um meinem Saisonziel näher zu kommen mussten Punkte her…vor der Saison war Platz 10 die Vorgabe…jetzt die TOP 6 mein Ziel.
Zeittraining Rang 8
1.Lauf Rang 6
2.Lauf Rang 5
Tageswertung auf dem 6. Platz. Ich war mit dem Wochenende mehr als zufrieden…immer unter den Top 10 und meiner Hand geht es auch immer besser. Rietz war eine TOP Veranstaltung und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. DANKE wie immer an Albert für seine tollen Bilder & Helga für die Betreuung .
Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi

Weitere Bilder zum Artikel !

Kini Alpencup Berkheim (D), 15. - 16. August 2015

Am Freitag reisten wir am frühen Abend schon in Berkheim an. Wetter schaute gut aus. Es sollte trocken bleiben. Wir besichtigten die Strecke die in Top-Zustand war, aber technisch einiges abverlangt da sie 22 Sprünge hatte. Ich freute mich schon sehr mit meiner neuen KTM 350 SX-F an den Start zu gehen und meinen 4. Gesamtrang in der Master Pro Serie zu halten. Samstag in der Früh, Wetter Top, Strecke Top und ich fühlte mich so gut wie noch nie vor einem Rennen. Um 9.00 Uhr stand das erste freie Training an…ich konnte gleich nach der ersten Runde meinen Rhythmus finden und hatte riesen Spaß auf der KTM.
1. Lauf… Ich kam sehr gut vom Gatter weg und bog als 4. in die erste Kurve ein….Spezial dachte ich mir, jetzt musst du drauf halten…Ich kämpfte mich an den 3. heran, den ich dann auch überholen konnte und mich dadurch auf den 3. Platz vorschob….Den konnte ich auch halten, bis ich auf einen überrundeten Fahrer auflief. Leider machte ich einen Fehler und mein Teamkollege konnte mich überholenen. An seinem Hinterrad klebend fuhr ich über die Ziellinie. Ich war zufrieden mit dem 4.Platz auch hinsichtlich auf die Meisterschaft.
2. Lauf…Ich kam wieder gut vom Start weg und lag auf dem 5. Platz.  Konnte aber nach der ersten Runde schon den ersten überholen und war dicht am Drittplatzierten dran…Mit dem kämpfte ich das ganze Rennen und kam nicht an ihm vorbei. Als ich die letzten "2 Runden Tafel" zum sehen bekam, dachte ich mir, jetzt musst du vorbeiziehen an ihm….Wir fuhren Rad an Rad auf einen Doppelsprung zu und er entschied sich auf der Kante, diesen nicht mehr zu springen…Ich musste den Sprung abbrechen und schlug in den Gegenhang hart ein. Für mich war das Rennen zu Ende. Das war sehr bitter für mich…Ich spürte meine Verletzungen nicht…War so frustriert über diese Aktion, dass sogar die Zuschauer handgreiflich auf den Fahrer wurden. 0 Punkte in diesem Lauf sind bitter. Auch mit Blick auf die Gesamtwertung. Fazit: Handgelenk stark geprellt, Daumen verletzt, Bluterguss, Beule am Kopf, Prellungen & 2 Wochen Gips an der Hand. Jetzt heißt es, die Verletzungen auskurieren und am 26-27. Sept. 2015 in Rietz Tirol wieder in alter Stärke anzugreifen. Danke noch an Albert für die Fotos & an Helga für die Betretung .
Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi t Blic

Weitere Bilder zum Artikel !

Motocross Montikel, 27. - 28. Juni 2015

Wie jedes Jahr, findet das Rennen immer am letzten Juni Wochenende am legendären Montikel in Feldkirch statt. Die Anreise, wie üblich schon am Freitagabend mit grillen zur Einstimmung auf das Rennwochenende. Wettervorhersage war Top…Sonne und sehr warm. Wir starteten am Samstagnachmittag mit dem Training & Zeittraining. Ich kam mit der Strecke sehr gut zurecht und fühlte mich gut. Beim Zeittraining kam ich gut weg und konnte schnelle Runden fahren. Am Sonntag waren die Rennläufe angesagt. Ich ging gut vorbereitet an den Start, war topfit und voll motiviert. Leider versemmelte ich wieder beide Starts. Bei beiden Rennen musste ich von hinten an das Feld ranfahren und meinen Rhythmus erst wieder finden. Ab da konnte ich meine Runden fahren und war dann mit meiner Platzierungen dennoch zufrieden, wobei bei einem besseren Start noch 2-3 Plätze weiter vorne möglich gewesen wären.
Ein Dank an Albert für die schönen Bilder & Helga für die Betreuung.
Zeittraining Rang 18 / 45 Starter
1. Rennlauf Rang 15 / 45 Starter
2. Rennlauf Rang 16 / 45 Starter

Mit Sportliche Grüßen #111 Klammi

Weitere Bilder zum Artikel !

Kini Alpencup Möggers, 30. - 31. Mai 2015

Heimrennen in Möggers – Anreise Freitag Nachmittag. Wir genossen den schönen Sommerabend mit gemeinsamen grillen. In der Nacht regnete es kurz und heftig, daher war die Strecke Samstag morgen beim ersten Training nass und rutschig. Danach war jedoch Sonnenschein ohne Ende.
Erster Lauf Gruppe Master Pro : nach einem guten Start konnte ich den 7. Rang herausfahren, ich war daher sehr motiviert um im zweiten Lauf voll zu attackieren.
Zweiter Lauf: Da ich beim Start eine kleine Kollision mit meinem Nebenmann hatte, musste ich fast als Letzter ins Rennen gehen. Nach einer guten Aufholjagd konnte ich schlussendlich den 13. Rang herausfahren. Gesamt war ich dann 10ter.
Am Sonntag konnte ich mich in der Gruppe Hobby A klassieren, dort erreichte ich den Gesamt 26. Rang von 41. Startern Ein Dankeschön an Albert für die genialen Fotos und an Helga für die Betreuung.
Mit sportlichen Grüßen #111

Weitere Bilder zum Artikel !

Kini Alpencup Kundl, 16. - 17. Mai 2015

Der Samstag, nicht schon wieder - Regen, aber leider war es so…..Aufgrund des Regens in der Nacht war die Strecke in der Früh sehr nass und schlammig und meine Gruppe war als erstes auf der Piste. Nach dem reinigen der Husqvarna ging es dann fast direkt zum Zeittraining und ich konnte die achtbeste Zeit fahren. Die Sonne kam langsam raus und es trocknete immer mehr auf. Am Nachmittag ging es dann zu den Rennläufen, die ich beide auf Rang 9 beendete. Leider musste ich bei jedem Lauf einmal zu Boden gehen. So verlor ich etwas den Fluss aber auch, weil ich etwas zu viel wollte, und dadurch nicht locker genug fahren konnte. Der Sonntag, Sonne und trocken, ich konnte mich in einem sehr stark besetzten Fahrerfeld in der Klasse Hobby A qualifizieren und dort nach zwei eher schlechten Starts die Ränge 8 + 16 herausfahren. Mein Resümee vom Wochenende, lockerer fahren und besser starten, dann werde ich etwas weiter vorne zu finden sein. Ich bin sonst aber mit der Leistung sehr zufrieden.
Ergebnisse: Tag 1: MASTER PRO Zeittraining: 8. Rang 1. Lauf : 9. Rang 2. Lauf: 9. Rang = GESAMT 9. Rang von 23 Startern
Tag 2: Klasse Hobby A Zeittraining: 9. Rang 1. Lauf : 8. Rang 2. Lauf: 16. Rang = GESAMT 10. Rang von 38 Startern
Ein Dankeschön an Albert für die genialen Fotos und an Helga für die Betreuung. Jetzt laufen die Vorbereitungen auf das Heimrennen in Möggers am 30-31.05.2015. ( Mein Hauptrennen für den Cup ist am Samstag ) . Über eine Anfeuerung würde ich mich sehr freuen.

Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi

Weitere Bilder zum Artikel !

Kini Alpencup Lüsen bei Brixen (I), 1. - 2. Mai 2015

Anreise Donnerstag abend, die Wetterprognose für Freitag war Regen. Das erste freie Training verlief sehr gut und ich konnte mich an die nassen Wetterbedingungen sehr gut anpassen. Ich fühlte mich sehr wohl auf der Strecke und somit war ich dann beim anschließenden Zeittraining in der Klasse MASTER PRO sehr motiviert und konnte aufgrund meiner Rundenzeit den 17. Startplatz herausfahren. Der Dauerregen machte die Strecke nicht einfacher aber ich konnte mich nach einem guten 1. Lauf auf den 11. Platz klassieren. Nachdem ich zum x-ten Mal Motorrad, Helm und alles andere wieder halbwegs von Schlamm und Dreck geputzt hatte, war nun der zweite Lauf angesagt. Nach einem mittelmäßigen Start konnte ich mich dann nach einigen Überholmanövern auf den 11. Platz vorkämpfen. Danach war wieder Waschen angesagt und meine Husqvarna FC 350 für den nächsten Renntag vorzubereiten. Nach einer durchregneten Nacht kam dann am Samstag in der Früh die Sonne raus. Aufgrund des Dauerregens war die Strecke jedoch noch schwieriger zu fahren. Die Streckenverhältnisse waren sehr schlammig, ich ließ zwar das freie Training aus und hoffte, dass die Strecke besser wird. Leider musste ich dann in der ersten Gruppe ins Zeittraining und konnte daher aufgrund der noch nassen Strecke keine gute Zeit herausfahren. Ich kam in Gruppe Hobby A und konnte im ersten Lauf nach einem schlechten Start nur noch den 18. Platz herausfahren. Dann im 2. Lauf – inzwischen die Strecke fast trocken – konnte ich mach einem gute Start auf der steinigen Piste den 8. Rang erzielen Es war für mich ein sportlich erfolgreiches Wochenende und ganz besonders gefreut hat mich, dass Albert und Monika ganz überraschend im Fahrerlager in Lüsen aufgetaucht sind, vollgepackt mit Kamera und Megaobjektive. Bin schon mal gespannt auf die super coolen Fotos…
Der nächste Alpencup Termin ist bereits in zwei Wochen am 14./15. Mai in Kundl und hier hoffe ich auf etwas besseres Wetter.
Ergebnisse:
Tag 1:  MASTER PRO Zeittraining: 17. Rang von 44 1. Lauf : 11. Rang von 44 Startern 2. Lauf: 11. Rang von 44 Startern = GESAMT 9. Rang
Tag 2:  Klasse Hobby A Zeittraining: 12. Rang von 35 Starter 1. Lauf : 18. Rang von 44 Startern 2. Lauf: 8. Rang von 44 Startern = GESAMT 13. Rang

Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi

Weitere Bilder zum Artikel !

Infos zum Alpencup !

Cross - Frühjahrtraining 2015

Heuer startete ich meine Saison sehr früh, nachdem ich nach Weihnachten für 6 Tage nach Sardinen beim Crossen war, war ich sehr motiviert und am 10./11. Jän.,bin ich kurzfristig aufgrund der schlechten Schneelage für 2 Tage zum Crossen nach Dorno und Ottobiano / Italien gefahren. Dort befinden sich Super Sand- und Hartbodenstecken zum Trainieren. Vom 16. – 20. Februar war ich ebenfalls nochmals in Ottobiano. Hier wurde von MXRS Christian Chanton ein MX-Lehrgang angeboten. Ich konnte den letzten Teilnehmerplatz ergattern und so konnte ich viele wertvolle Trainings im tiefen Sand absolvieren. In der drauffolgenden Woche war dann das erste MXRX-Rennen – ebenfalls in Ottobiano / IT, wo ich die nachstehenden Ergebnisse erzielen konnte: 28. Feb. + 1. März in Ottobiano / IT Ergebnisse: Samstag: 1. Lauf - 2. Rang / 2. Lauf - 2. Rang / Gesamt: 2. Rang Sonntag: 1. Lauf – 2. Rang / 2. Lauf - 4. Rang / Gesamt: 3. Rang In der Zeit vom 18. bis 28. März konnten meine Kollegen und ich wieder die alljährliche – schon legendäre – Crosswoche in Lenti (Ungarn) bei Martin’s Crosscamp bestreiten. Dies war wie immer sehr lehrreich, unterhaltsam und wie immer eine Reise wert. In diesen 8 Trainingstagen konnte ich mich optimal auf den anstehenden Alpencup vorbereiten. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich beim MSC Weiler für die tolle Unterstützung bedanken.
Mit sportlichen Grüßen #111 Klammi

MX-Training Sardinien (I), 26. Dezember - 3. Jänner 2015

Am 26.12 2014 ging es in Genua auf die Fähre. Am Samstag in der Früh legten wir in Olbia an. Dann fuhren wir in die Unterkunft um das mitgebrachte Equipment zu deponieren und die MX Klamotten zusammenzupacken, da das erste Training schon um 13.00 begann. Wir hatten leider nicht das allerbeste Wetter. Das machte aber nicht´s, da wir ja zum trainieren gekommen sind und nicht zum jammern. In der Früh war immer joggen angesagt, dann Frühstück und um 10.00 Uhr ging es immer auf die Strecken zum Training, das der Organisator "MB Motors" Martin Bechter, sehr professionell durchführte. Trainiert haben wir 6 mal von 10.00 -12.00 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr immer auf verschiedenen Strecken & Untergründen...wie Sand und harter Boden. Hoffe mit diesem Training und den noch folgenden, werde ich gut gerüstet in die neue Alpencup-Saison gehen können. Wünsche mir selbst eine unfallfreie Saison.
Mit sportlichem Gruss #111 Klammi